Kommentar von Simone Steurer

Stell dir vor ... mehr Menschen würden in gemeinschaftlichen Wohnprojekten leben und Einfamilienhäuser wären überflüssig. Eine Utopie.

Serie: Stell dir vor ...

In dieser Serie spielen wir das „Was wäre wenn“-Spiel. Expert*innen aus unterschiedlichen Themenbereichen beschäftigen sich mit Utopien und stellen sich vor, wie die Welt aussehen könnte. 


Foto: pexels

Heute holt der Nachbar die Kinder von der Schule ab. In unserem gemeinschaftlichen E-Auto nimmt er auf dem Weg dorthin  zwei weitere Personen aus unserem Haus, die ins Stadtzentrum wollen, mit. Sie haben sich gestern in unsere Mitfahr-Liste eingetragen. Mit den Kindern fährt er dann an der FoodCoop vorbei und kauft Lebensmittel für unser Sommerfest. Auch das Gemüse auf unserem kleinen Acker ist rechtezeitig reif geworden, morgen wird geerntet und dann in der Gemeinschaftsküche gekocht. Die Nachbarin schraubt noch an ihrem Bike in der Werkstatt, dann wird dort aber Platz gemacht für den Esstisch – als Alternative, falls es regnet und wir den großen Garten nicht nutzen können. Zum Glück gibt es hier ja genug Platz und Ausweichmöglichkeiten. 

Werde holzmagazin-Abonnent

Sie wollen noch mehr Bilder, mehr Pläne, mehr Hintergrundinfos. Mehr News, Kolumnen und Lösungen. Dann sind Sie bei uns genau richtig! Jetzt abonnieren und die Vorteile genießen!

Alle Infos zum Abo
Bereits Mitglied?
Simone Steurer

Simone Steurer

ist Journalistin und Texterin mit Fokus auf Architektur, Nachhaltigkeit, Food, Mobilität und Feminismus. Für holzmagazin begibt sie sich jeden Tag aufs Neue auf die Spuren des Baustoffs Holz.

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.