„Himmelsstürmer“ heißt der etwa 40 Meter hohe Holz-Aussichtsturm, der im Landschaftspark Wetzgau in Deutschland entsteht.
Über 5000 Schindeln werden für die Fassade verarbeitet. Foto: www.schwaebisch-gmuend.de
Die reine Holzkonstruktion wird im Rahmend der Landesgartenschau Schwäbisch Gmünd errichtet, die Ende April den Besuchern ihre Türen öffnet. Bis dahin gibt es noch viel zu tun: aktuell hat die Vormontage in den Werkshallen der Firma Schlosser begonnen.
 
Insgesamt 176 Kubikmeter Holz werden zu 14 Bauelementen verarbeitet, die ab Anfang März vor Ort montiert werden. Die Elemente haben Außenverschalungen aus Lärchenschindeln und Spiegelkacheln, die Montage dauert durch den hohen Vorfertigungsgrad nur wenige Tage.
 
Mit ihren 1300 angebrachten Spiegelkacheln wird die Fassade des Turms scheinbar zum Spiegelbild seiner Umgebung. Mit dem Blick nach oben sollen die in ihrer Anzahl stetig zunehmenden Fensteröffnungen und Kacheln den Eindruck erwecken, als gehe der Turm in den Himmel über. 124 Fenster eröffnen auf dem Weg nach oben Blicke über die Landschaft, bis nach dem Erklimmen der 209 Holzstufen die Aussichtsplattform erreicht ist.
 

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.