Die Firma 4 AXYZ hat die ersten Möbelstücke aus Holz vorgestellt, die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurden.
Dieser Hocker wurde aus nur drei Teilen vollautomatisch gefertigt. Foto: digitaltrends.com
Das von dem Startup-Unternehmen entwickelte Verfahren kombiniert kleine, gleichmäßig geschnittene Holzstücke, die mit einem speziellen Bindungsprozess aneinander gefügt werden. Für den Druckprozess wurde eine bestehende, deutsche Holzbearbeitungsmaschine angepasst, schreibt das Magazin 3Druck.com.
 
„Normalerweise besteht ein Stuhl aus verschiedenen Teilen und müssen händisch zusammengebaut werden. Die Methode, die das Startup anwendet, benötigt nur wenige Teile und die Zusammenstellung erfolgt automatisch. Durch diese Form der Produktion kann der Kunde auch leicht die Größe des gewünschten Produkt abändern lassen oder ein anderes Material anwenden“, beschreibt 3Druck.com die Vorteile des Systems. Samir Shah, Geschäftsführer von 4 AXYZ, wolle mit seiner Erfindung ins das Möbelgeschäft einsteigen.
 
In Zusammenarbeit mit der portugiesischen Firma A Catedral, die Fensterscheiben produziert, die sich je nach Wetterlage abdunkeln können, hat 4 AXYZ weiters die Methode „Smart Wood“ entwickelt, mit der elektronische Sensoren in Holzfensterrahmen eingearbeitet werden. Die Einsatzmöglichkeiten dieser Technik in der Hausautomation seien vielfältig, dies könne „für die sogenannte Hausautomation ein wichtiger Aspekt sein.“
 
 
 
 

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.