Der vom Wirtschaftsministerium verliehene 23. Staatspreis Consulting – Ingenieurconsulting geht an die Avvio GmbH & Co KG für ihre Profi-Holzbauschraube.
Tenz benötigt nur die Hälfte des Drehmoments einer gewöhnli­chen Holzschraubewas sie quasi zur „Niedrigenergieschraube“ macht. Foto: Tenz
Mit der Tenz Holzschraube sei es gelungen, eine so etablierte Technologie wie die Schraube neu zu „erfinden": „Genial einfach – einfach genial: die Niedrigenergieschraube ‚Made in Austria' hat gezeigt, dass es möglich ist, selbst in einer scheinbar einfachen Technologie eine weltweit führende Innovation zu schaffen, neue Märkte zu erschließen und dabei auch einen Beitrag zu Umwelt und Arbeitssicherheit zu leisten", so die Staatspreis-Jury.

Das Besondere an der Holzschraube sind die ins Gewinde gesetzten Erhebungen, die gezielt kleine Reibungsflächen schaffen: Die Erhebungen sind zueinander versetzt und verursachen beim Einschrauben eine oszillierende Bewegung, die das Holz verdrängt anstatt es zu schneiden oder zu fräsen. Die Schraube benötigt dabei nur die Hälfte des Drehmoments einer gewöhnlichen Holzschraube.

Der kleinere Widerstand und die verringerte Spaltwirkung beim Einschrauben führe zu wesentlichen Arbeitserleichterungen, heißt es auf der Webseite der „Austrian Consultants Association“ , die den Staatspreis mitinitiiert hat: Wegfall des Vorbohrens, Beschleunigung des Arbeitsvorganges, mehr Verschraubungen pro Akkuleistung eines Drehschraubers und höhere Standzeiten von Werkzeugen. Die Schraube werde besonders im konstruktiven Holzbau eingesetzt.

Webseite Tenz

Webseite Staatspreis Consulting 

Austrian Consultants Association

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.