home technik High-Tech-Forschung im Wald
Technik
30.07.2018 - In den kommenden vier Jahren werden sechs Wald-Standorte um knapp zwei Millionen Euro aus dem Österreichischen Forschungsförderungsfonds zu hochmodernen Messstationen für ökologische Forschung ausgebaut.
Von der Baumkrone bis in die Wurzelspitzen werden Wälder und Bäume mit Hightech-Geräten untersucht. Foto: Öbf-Archiv/W.Simlinger

In den Wäldern der Kalkalpen betreiben das Umweltbundesamt, die Österreichischen Bundesforste ÖBf und der Nationalpark Kalkalpen mit der Messstation Zöbelboden eine der größten Forschungsstationen Österreichs: Die Forschungsfläche erstreckt sich auf rund 90 Hektar Wald mitten im Karst des Reichraminger Hintergebirges. Dieser und die fünf Ökosystem-Monitoring-Standorte Klausen-Leopoldsdorf, Rosalia, Neusiedler See, Pürgschachener Moor und Stubaital werden neu instrumentiert und im Rahmen des Projektes LTER-CWN (Long-Term Ecosystem Research Infrastructure for Carbon, Water and Nitrogen) auf einen gemeinsamen Stand gebracht.

Für die kommenden vier Jahre haben die ÖBf mit dem Umweltbundesamt eine Forschungskooperation abgeschlossen: „Es gibt deutliche Anzeichen dafür, dass häufige, starke Regenfälle oder lange Hitzeperioden Ökosysteme verändern", erklärt Umweltbundesamt-Geschäftsführerin Monika Mörth. „Mit der neuen Messtechnik können wir unmittelbare und langfristige Folgen noch genauer beobachten und auch Klimarisiken besser abschätzen.“

Mehr als 600 unterschiedliche meteorologische und Schadstoff-Parameter werden laut ÖBf allein auf der Messstation Zöbelboden täglich gemessen. Insgesamt seien über hundert hochspezielle Messsensoren auf der gesamten Forschungsfläche im Wald verteilt und liefern im Viertel- bzw. Halbstundentakt umfangreiche Messdaten an das Umweltbundesamt. Dank der neuen, hochauflösenden Technik können nun erstmals Ergebnisse und Auswirkungen extremer Wetterereignisse zeitnah erfasst werden. Die weitere Auswertung der Messdaten und die Qualitätssicherung erfolge in den Labors des Umweltbundesamtes, heißt es. (cst)

Österreichische Bundesforste

Umweltbundesamt

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Abstimmung

Was denken Sie, ist der Baustoff der Zukunft?

Messekalender

Vergessen Sie keine Fachmesse mehr. Wir bieten Ihnen die wichtigsten Termine der Holzbauszene in einem übersichtlichen Kalender. Buchen Sie jetzt Ihren Werbeplatz für 2020! mehr Info
messekalender

Zitat der Woche

„In der Steiermark wird der Holzbau von der Politik eingefordert und unterstützt.“
Simon Speigner, sps Architekten zu den Holzbauten auf dem ehemaligen Gelände der Hummelkaserne in Graz.

Veranstaltungen & Termine

IBO Werkstattgespräch
27.09.2018, Wien
www.ibo.at

Bau + Energie
27.-30.09.2018, Bern
www.bau-energie.ch

Europäisches Holzwerkstoff-Symposium
10.-12.10.2018, Hamburg
www.european-wood-based-panel-symposium.org
Holzmagazin 07 18eb_schriftzug
Die Themen im Heft 07-2018
  • Welche Wirkung ein Musikpavillon im Tiroler Kirchdorf erzielt. 
  • Der Holzbau in Niederösterreich in Zahlen 
  • Was Abgerglaube mit Klettertürmen zu tun haben kann.
Starmühler Agentur & Verlag
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.