home technik Mehr als nur schützen
Technik
Mit zahlreichen Innovationen bei Bekleidung und persönlicher Schutzausrüstung sind die Ausrüstungsspezialisten in das heurige Jahr gestartet. Ein neuer 4-Wege-Bluetooth-Funk von Pfanner soll ab Juli in den Markt eingeführt werden.
Anton Pfanner mit den neuen Schnittschutzschuh-Prototypen und dem 4-Wege-Funk-Gehörschutz. Foto: Sprenger

Bei der Auswahl hochwertiger Schnittschutzschuhe gibt es vielfältige Aspekte zu beachten. Entsprechend dem Einsatzbereich und der passenden Schnittschutzklasse ist daneben auch ein hoher Tragekomfort unverzichtbar. Als einer der Marktführer wird der österreichische Hersteller Pfanner Schutzbekleidungen heuer mehrere Neuheiten erstmals präsentieren.

Genietet und vernäht
Ursprünglich vor Kurzem für den ostasiatischen Markt entwickelt, wird Anton Pfanner einen 990 g leichten Schuh (bei Größe 42 und der Schnittschutzklasse 2) jetzt auch in Europa für professionelle Arbeiter im Holzbau oder auch für den Forst anbieten. Der Sicherheitsstiefel hat die Schnittschutzprüfungen bis Klasse 3 im April bestanden. Neu ist die hochgezogene ­Gummierung. Eine Besonderheit ist der mitgenietete und vernähte Schnittschutz, welcher bei allen Schnittschutzschuhen von Pfanner sukzessive eingeführt wird. Anhand der Nietenfarbe kann die sicherheitsverantwortliche Person auf einen Blick die Schnittschutzklasse erkennen. Der neue, leichte Stiefel ist ­ölresistent und antistatisch und dank des patentierten BOA-Verschlusssystems für einen schnellen Schuhwechsel geeignet. „Nicht selbstverständlich am Markt ist auch die von uns verwendete natursäurebeständige Gummierung. Damit ist der Schuh widerstandsfähiger beim Kontakt etwa mit Biohydraulikölen“, freut sich Anton Pfanner.

Blau gefunkt
Nach den ersten über 1.000 Stück verkauften 2-Wege-Funk­Systemen legt Pfanner bei seiner Bluetooth-Kommunikation für den Protos-Helm jetzt nach. Auf der Fachmesse ­Interforst in München wird Pfanner seinen 4-Wege-Funk vorstellen. Das Funktionsprinzip ist bekannt. Personen, die miteinander kommunizieren möchten, müssen die mit dem Funk ausgerüstete ­Gehörschutzkapsel erst einmal koppeln. Über die Ruftaste wird eine dauerhafte Verbindung aufgebaut und erlaubt einen Gesprächskomfort wie am Telefon. ­Zusätzlich zur Helmkoppelung kann man sein Smartphone einbinden und das ­Bluetooth-System als Freisprechanlage nutzen. Eine Smartphone-App für Android und Apple ist ebenfalls seit Kurzem verfügbar. Das Mehrgewicht beträgt nur 42 g gegenüber einer Ohrkapsel ohne Funk. Eine Einschränkung war bisher, dass immer nur zwei Partner miteinander sprechen konnten. Ein weiterer Schwachpunkt war die Reichweite. Bluetooth ist ursprünglich ein störungssicherer Nahbereichsfunk. Für direkten Sichtkontakt gibt Pfanner beim 2-WegeSystem eine Reichweite von bis zu 500 m an, beim 4-Wege-Funk bis zu 1.000 m oder 350 m von Gerät zu Gerät. Der Vorteil beim 4-Wege-System ist, dass man überall dort, wo Geländekuppen oder etwa Gebäude die Reichweite stark herabsetzen, eines der Geräte in erhöhter Position als „Repeater“ aufstellen kann und dann immer noch drei Personen miteinander kommunizieren können. Die Produktion des Funk-Gehörschutzes soll im Juli beginnen. Vorgesehen ist auch eine Version mit einem Spezialbügel für das Tragen ohne Helm – etwa für Maschinenführer. Patentiert ist zudem der Spezialbügel in Kombination mit Schutzbrille, wie sie für den Protos-Helm verfügbar ist.

UV-Funktionsbekleidung
Vor Kurzem hat engelbert strauss eine neue UV-Funktionsbekleidung entwickelt. Diese verfügt über den UV-Schutzfaktor 50 nach AS/NZS 4399:1996 und eignet sich etwa für Dachdecker, Zimmer oder Holzbauleute bei Arbeiten am Dach oder auf Gerüsten, heißt es. Arbeitsschuhe von Haix haben eine lange Tradition beim Einsatz im Handwerk und Industrie.
Neu ist der leichte Sicherheitsschuh S3 Black Eagle Safety 40, der aus einer Mikrofaser-Textil-Kombination aufgebaut ist. Seine Sohle ist rutschsicher, öl- und benzinbeständig. Die Haix-Composite-Zehenschutzkappe besteht aus leichtem, faserverstärktem Kunststoff. Der 575 g (bei Größe 42) leichte Sicherheitsschuh ist ESD-geprüft und als Halbschuh oder halbhoch verfügbar. (asp)

Workwear mit UV Faktor


Knapp vorbei am Vermummungsverbot, aber hocheffektiv: Vor Kurzem hat engelbert strauss eine neue Funktionsbekleidung mit UV-Schutzfaktor 50 entwickelt. Foto engelbert strauss

Kommentar schreiben

Zum Newsletter anmelden

Abstimmung

Was denken Sie, ist der Baustoff der Zukunft?

Messekalender

Vergessen Sie keine Fachmesse mehr. Wir bieten Ihnen die wichtigsten Termine der Holzbauszene in einem übersichtlichen Kalender. Buchen Sie jetzt Ihren Werbeplatz für 2020! mehr Info
messekalender

Zitat der Woche

„In der Steiermark wird der Holzbau von der Politik eingefordert und unterstützt.“
Simon Speigner, sps Architekten zu den Holzbauten auf dem ehemaligen Gelände der Hummelkaserne in Graz.

Veranstaltungen & Termine

IBO Werkstattgespräch
27.09.2018, Wien
www.ibo.at

Bau + Energie
27.-30.09.2018, Bern
www.bau-energie.ch

Europäisches Holzwerkstoff-Symposium
10.-12.10.2018, Hamburg
www.european-wood-based-panel-symposium.org
Holzmagazin 07 18eb_schriftzug
Die Themen im Heft 07-2018
  • Welche Wirkung ein Musikpavillon im Tiroler Kirchdorf erzielt. 
  • Der Holzbau in Niederösterreich in Zahlen 
  • Was Abgerglaube mit Klettertürmen zu tun haben kann.
Starmühler Agentur & Verlag
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.