Die AthletInnen der FIS Nordischen Ski WM, die diese Woche in Seefeld startet, dürfen sich über eine eigens entworfene Trophäe freuen, die warmes Holz mit funkelnden Kristallen verbindet.
Mit seinem Design soll der Preis die Brücke zwischen Tradition und modernem Style schlagen. Foto: Stora Enso
Das FIS-Reglement sieht bei Weltmeisterschaften vor, dass GewinnerInnen neben einer Medaille auch ein Ehrenpreis des Veranstalters übergeben wird. Das Holzunzernehmen Stora Enso zeichnet gemeinsam mit Swarovski Kristallwelten für die diesmaligen Siegespreise verantwortlich. Entworfen von Architekt und Designer Christoph Haas, kombiniert die Trophäe das Naturprodukt Holz mit edlen Kristallen in den Farben Gold, Silber, Bronze, die sowohl Tiroler Bergwelt, das Funkeln des Schnees und der SiegerInnen, als auch die langjährige Tradition des ÖSV verkörpern sollen.

Die Siegertrophäen wurden aus Stora Ensos CLT-Produkt vom Werk in Ybbs produziert und von der oberösterreichischen Firma SFK in die Bergform gefräst. Die Swarovski Kristalle in Gold, Silber und Bronze wurden eingesetzt und eine eigene Plakette mit WM-Logo und Beschreibung von Disziplin und Platzierung angebracht. Insgesamt wurden knapp 160 Ehrenpreise produziert, die auch vor Ort in Seefeld während der Weltmeisterschaft im VIP-Bereich, im Pressezentrum, im Medienberg im ORF-Studio sowie im allgemeinen Interviewbereich zu sehen sein werden. (cst)

Stoa Enso

Webseite Swarovski Kristallwelten

Webseite FIS Nordische Ski WM 2019

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.