Die TU München baut im Olympiapark einen neuen Sportcampus, bei dem die Holzbauarbeiten aktuell in vollem Gange sind.
Die hölzernen Dachelemente haben eine freie Auskragung von 18,3 Metern. Foto: Rubner Holzbau
Der Freistaat Bayern realisiert für die TU München den Rück- und Neubau der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften und die Zentrale Hochschulsportanlage mit einem Raumprogramm von 14 Sporthallen, 12 Hörsälen, 15 Laboren, 5 Werkstätten und 300 Büros. Im Zuge des ersten Projektabschnittes werden von Rubner Holzbau knapp 15.000 m² Dachkonstruktion und 7.400 m² Wandelemente aus 1.370 m³ Brettschicht- und Brettsperrholz realisiert.

Die Bauteile werden im Werk im österreichischen Ober-Grafendorf montagefertig vorgefertigt und per LKW zur Baustelle gebracht. Im vergangenen Monat wurde mit der Montage der großformatigen und weit vorgefertigten Hohlkastenelemente als Vordachkonstruktion begonnen: Die 28 m langen und 1,60 m hohen Dachelemente haben eine freie Auskragung von 18,3 Metern. Auf einer Länge von etwa 150 Metern wird mit 40 Elementen die 100-Meter-Laufbahn großzügig überdacht.

Livecam der Baustelle

Rubner Holzbau

Webseite TU München

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.