Der zweite große Bildungscampus in der Wiener Seestadt Aspern befindet sich in Bau: Insgesamt fünf Bildungseinrichtungen soll er nach seiner Fertigstellung beherbergen.

4.500 m² Fassadenfläche werden mit Holz verbaut. Foto: Marc Lorenz – Karl und Bremhorst Architekten ZT GmbH

Das Gebäude wird Platz für rund 1.400 Schülerinnen, Schüler und Kleinkinder bieten. Umlaufende Balkone und Terrassen auf allen Ebenen mit Freitreppen in den weitläufigen Garten sollen eine hohe Aufenthaltsqualität für Lehrende und Lernende gewährleisten. Das Campusgebäude ist als freistehender, in seiner Höhe gestaffelter Baukörper konzipiert. Der Holzbau-Bereich von Züblin ist bei diesem Strabag-Bauvorhaben für die Planung, Produktion und Montage der Fassadenflächen zuständig. Dabei werden ca. 4.500 m² Fassadenfläche als Pfosten-Riegel-Fassade in Brettschichtholz-Lärche verbaut sowie ca. 90 m³ bzw. 5.660 lfm Einsatzelemente in Holz/Alu, informiert Züblin in einer Aussendung.

Die Seestadt Aspern im Osten von Wien zählt zu den größten Stadtentwicklungsprojekten Europas. In dem neuen Stadtteil entstehen Wohnräume und Arbeitsplätze für ewta 20.000 Menschen. Um hier auch die notwendige Bildungsinfrastruktur sicherzustellen, wird unter anderem dieser Bildungscampus errichtet. Die Inbetriebnahme soll planmäßig mit Beginn des Schuljahres 2021/22 erfolgen. (cst)

Seestadt Aspern

Züblin

Strabag 

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.