Wer den Traum der Unabhängigkeit und Autarkie im Tiny House träumt, sollte vorher aufs Gemeindeamt. Sonst gibt es ein böses Erwachen.

Serie: Themenfokus: Tiny House

Tiny House ist der große Trend. Doch was sagen die Expert*innen dazu? Was sind positive Beispiele, was muss man beachten und wie hat Corona den Blick auf den Wohnraum-Minimalismus verändert?


Theresa Mai (Wohnwagon) im Interview mit Herbert Starmühler (holzmagazin.com)
Theresa Mai (Wohnwagon) im Interview mit Herbert Starmühler (holzmagazin.com)

Klingt gut, ist aber eher Sozialutopie: Ich baue mir ein ganz kleines Haus, mache es energieautark und lebe im Wald und auf der Heide. Unabhängig von lauten Nachbar*innen, teuren Energieversorgern oder Behörden. Die Hersteller*innen von Tiny-Häusern, also vorzugsweise Holzbau-Betriebe, müssen derlei Träumereien meistens frühzeitig eine Abfuhr erteilen.

Werde Community-Mitglied

Sie wollen noch mehr Bilder, mehr Pläne, mehr Hintergrundinfos? Mehr News, Kolumnen und Lösungen? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Kostenloses Probemonat
Bereits Mitglied?

Kommentare  

#1 elfriede klomfar 2021-12-14 17:05
interesse ist groß - bitte laufend Info
im Augenblick kleinstes Tiny-Haus
lieben Gruß
DIE KLOMFAR e.U.
office@dieklomfar.at

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.