Die Grazer Hotelgruppe JUFA eröffnet im kommenden Juni ihr erstes Familienhotel in der Schweiz: Ein Neubau, der praktisch komplett aus lokalem Fichtenholz errichtet wurde.

Das neue Hotel liegt nur wenige Schritte von der Talstation der Bergbahnen entfernt. Foto: Tiziano Pelli (SP&P)

Regionalität und Nachhaltigkeit standen bei Planung und Errichtung des Elementbau in Savognin in den Bündener Bergen im Vordergrund. Das 72 Zimmer umfassende Gebäude ist gänzlich mit Holz und Naturmaterialien erbaut, berichtet „intelligent bauen“ online. Dominant wirke beim neuen Hotel vor allem der Natursteinsockel und die Holzfassade der Obergeschosse, heißt es weiter.

Die Zimmermodule aus Holz wurden vorgefertigt und bereits fertig ausgestattet geliefert, informiert die JUFA. Das dabei verwendete System wurde von einer lokalen Firma entwickelt, deren Fertigungshallen sich weniger als einen Kilometer vom Hotel entfernt befinden. Das Baumaterial für die Module stammt aus der unmittelbaren Umgebung: Das Holz für die Zimmer wuchs in den Wäldern des Tals. Der größte Teil der Arbeiten wurde von regionalen Unternehmen ausgeführt, auch der Betrieb des Hotels werde vorrangig regionale Produzenten berücksichtigen, betont die JUFA.

Die Investitionskosten belaufen sich auf insgesamt rund 19 Millionen Franken, das sind etwa 17 Millionen Euro. Die Eröffnung ist für den 18. Juni geplant. (cst)

JUFA

Bericht „intelligent bauen“

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.