Die zweiten Wiener Holzschutztage am 1.-2. Dezember bauen auf einem Themenschwerpunkt über Schadorganismen im Holz und deren Lebensweise auf. Beschichtungen auf Holz und eine fachgerechte anstrichtechnische Instandhaltung sind wesentlich für die Erhöhung der Lebensdauer.
Vorbeugende und bekämpfende Maßnahmen werden bei den zweiten Wiener Holzsschutztagen diskutiert.
Kenntnisse über die Lebensweise von Pilzen und Insekten als Schadorganismen für verbautes Holz sind eine wesentliche Grundlage für den vorbeugenden und bekämpfenden Holzschutz und damit sowohl beim Neubau als auch in der Sanierung von Holzkonstruktionen von Bedeutung. Unter anderem werden daher auch Methoden der Bauschadensanalyse und Sanierung von schadhaften Holzkonstruktionen behandelt.

Die Fachtagung vermittelt Praktikern und Fachleuten aus dem Bauwesen, dem Holzbau, der Denkmalpflege, aus holzverarbeitenden Betrieben sowie Herstellern von Lacken, Holzschutzmitteln und deren Rohstoffen sowohl Grundlagen und praktische Erfahrungen als auch neueste Forschungsergebnisse.

Als Vortragende konnten international anerkannte Experten und Forscher gewonnen werden. Es wird direkt in der Praxis anwendbares Wissen für die Planung, den Neubau, die Instandhaltung und die Sanierung von Bauwerken aus Holz vermittelt.

Infos und Anmeldung: holzforschung.at
Foto: Roletschek

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.