Die Firma Pavatex, Hersteller von Holzfaserdämmplatten für die Isolation von Gebäudehüllen, baut in Frankreich ihr drittes Werk. Hierzu werden im laufenden Jahr Investitionen von 60 Mio. Euro getätigt und damit 50 neue Arbeitsplätze geschaffen.
In langer Entwicklungsarbeit ist es gelungen, das Produktionsverfahren in Golbey hinsichtlich Bindemittel zu optimieren.
Das neue Werk wird im Frühjahr 2013 die Herstellung von hochwertigen und leistungsfähigen Holzfaserdämmplatten aufnehmen. Die Anlage zeichnet sich durch den Einsatz eines neuartigen Bindemittelsystems aus. Im Green-Valley-Cluster der Gemeinden Golbey und Épinal (Frankreich) eingebettet und mit Zugang zur dortigen Logistikplattform, ergänzt das neue Werk die bereits angesiedelten Firmen des Green-Valley-Clusters aus dem Holz-Bereich.

Pavatex plant mit der neuen Anlage den Aufbau einer Kapazität von 50.000 Jahrestonnen. Die Vorkehrungen zur späteren Montage einer zweiten Linie sind getroffen. Mit dieser Investition schafft der Holzfaserdämmplattenhersteller 50 neue Arbeitsplätze, durch die geplanten weiteren Investitionen werden es über 100.

In langer Entwicklungsarbeit ist es gelungen, das Produktionsverfahren in Golbey hinsichtlich Bindemittel zu optimieren. Dank eines Zwei-Komponenten-Systems kann der Bindemitteleinsatz bei gleichwertigen Produkteigenschaften und auch der Anteil an Isocyanatharzen insgesamt reduziert werden. Die Endprodukte werden komplett Isocyanat-frei sein und so die strengen Natureplus-Kriterien erfüllen.

Die Produktion punktet zudem in Sachen Nachhaltigkeit. Die Produktion im neuen Werk wird mit dem tiefsten Energiekonsum innerhalb der Branche laufen. Der Energiemix besteht weitgehend aus regenerativen Ressourcen.

www.pavatex.at

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.