Die steilste Holzachterbahn der Welt begeistert seit vier Jahren jährlich rund 10 Millionen Besucher des Freizeitparks Samsung Everland im Großraum Seoul, Südkorea.
Die Holzkonstruktion der 1.641 Meter langen Strecke wurde komplett in der Schweiz vorgefertigt. Foto: Werk
Für den langanhaltenden Schutz der Konstruktion mit mehr als 70.000 Holzbalken sorgt eine Kesseldruckimprägnierung mit dem chromfreien Holzschutzsalz impralit®-KDS.

Eben noch schwerelos, um sofort danach mit 4,5 G in eine Kurve gedrückt zu werden: Was sich anhört wie ein Training für Astronauten oder Piloten, ist in Wirklichkeit die Holzachterbahn T-Express, eine Hauptattraktion des Freizeitparks Samsung Everland. Mit 110 Stundenkilometern stürzt der T-Express ein 77 Grad steiles Gefälle hinab und zwängt sich anschließend in eine enge Kurve. Drei Züge mit insgesamt 108 Passagieren befahren die vom deutschen Ingenieurbüro Stengel konstruierte Strecke gleichzeitig.

Die Holzkonstruktion der 1.641 Meter langen Strecke wurde komplett in der Schweiz vorgefertigt. Insgesamt besteht das Gerüst für den T-Express aus rund 1.400 m3 Weißtannenholz, das in der Schweiz geschlagen wurde. Eine besondere Herausforderung: Die schwülheissen Sommer Südkoreas mit Temperaturen über 30 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von mehr als 90 Prozent erzeugen einen sehr hohen Schädlingsdruck. Gleichzeitig muss die 56 Meter hohe Konstruktion auf einer Grundfläche von 300 x 50 Meter enorme mechanische Kräfte aufnehmen.

Vom einwandfreien Zustand aller Holzbauteile hängt die Sicherheit der stündlich bis zu 1.500 Mitfahrer ab. Den dauerhaften Schutz vor Insektenfraß, Schimmel und Fäule gewährleistet die Kesseldruckimprägnierung mit impralit®-KDS. Direkt nach dem Einschnitt behandelte das
Sägewerk die Balken mit Längen von 2,5 bis 14 Meter .

Das Holzschutzsalz ist wasserverdünnbar und chromfrei – eine entscheidende Voraussetzung für den Einsatz in Asien. Die Imprägnierung schützt vorbeugend vor Insektenbefall einschließlich Termiten. Darüber hinaus verhindert der Schutz das Einnisten von Fäulnis-, Schimmel- und Bläuepilzen sowie Moderfäule. Erst durch den vorbeugenden Schutz eignet sich der nachwachsende Rohstoff Holz für extreme Anwendungen wie Holzachterbahnen. Diese Konstruktionen können praktisch kaum ständig auf Schädlingsbefall kontrolliert werden. Andere Beschichtungsverfahren wie Streichen sind wesentlich aufwändiger und damit unwirtschaftlich. Ein weiterer Vorteil: Die Kesseldruckimprägnierung mit findet in geschlossenen Systemen statt, das entlastet die Umwelt.

www.ruetgers-organics.de

www.everland.com

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.