Würth hat zwei neue Akku-Maschinen BS 14-A und BS 18-A speziell für den anspruchsvollen Baustelleneinsatz auf den Markt gebracht. Beide Geräte werden jeweils in den Ausführungen „Power“ als Bohrschrauber sowie als Schlagbohrschrauber „Power Combi“ angeboten.
Die neue Bohrmaschine wird von einem Lithium-Ionen-Akku mit 3,0 Ah Kapazität versorgt. Foto: Würth
Beide Geräte wurden in einem unabhängigen Prüfinstitut Qualitätstests unterzogen. Die entscheidenden Produktmerkmale sind die optimierte Kraftübertragung durch die vierpoligen Motoren, der intelligente Überlastschutz sowie die besonders robuste Bauweise. Die Entwickler berücksichtigten ergonomische Kriterien wie die kompakte Abmessung von maximal 228 x 253 mm, die einfache und sichere Bedienung, eine spezielle Griffgeometrie sowie ein möglichst geringes Gewicht. Ein weiteres, wichtiges Produktmerkmal stellt die Stromversorgung durch innovative Lithium-Ionen-Akkus mit 3,0 Ah Kapazität dar. So sind die Geräte auch nach längerem Nichtgebrauch ohne Nachladen einsatzfähig. Zur Anzeige der Restkapazität verfügen die Akkus über eine Ladezustandsanzeige.

Optimale Kraftverteilung
Die Akku-Maschinen integrieren einen vierpoligen Motor und gewährleisten damit im Vergleich zu zweipoligen Motorkonstruktionen eine bessere Kraftverteilung. Beide Geräte leisten bei einer maximalen Drehzahl von 1.600 min-1 ein Höchstdrehmoment von 75 bzw. 80 Nm. Die Akku-Schlagbohrschrauber sind mit 1.800 min-1 noch etwas schneller sowie mit 80 bzw. 85 Nm noch kraftvoller. Ein weiteres wichtiges Produktmerkmal ist das Bohrfutter mit Hartmetallspannbacken. Diese können dadurch den Bohrerschaft besonders kräftig und sicher packen. So verschleißt im Vergleich zu herkömmlichen Ausführungen  das Bohrfutter langsamer. Um selbst hohen ergonomischen Anforderungen zu entsprechen, besitzen die Maschinen einen speziell geformten Griff mit einer rutschhemmenden Oberfläche, ein geringes Gewicht von maximal 2,2 kg sowie eine ausbalancierte Konstruktion. Weiteren Komfort bietet eine LED-Leuchte, die eine gute Sicht auf den Arbeitsbereich gewährleistet. Da sich die Leuchte am Akkusockel befindet, kann das Bohrfutter dabei keinen störenden Schatten werfen.

www.wuerth.at

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.