newspic_timbertower_klein08.01.2013 – Die Testphase ist Geschichte. Mit Ende 2012 ging die erste Windkraftanlage, die von einem Holzturm getragen wird, offiziell ans Netz.
Bildtext: Beim fertigen Turm ist die Holzkonstruktion von außen nicht mehr zu erkennen. Foto: dpa
Die ungewöhnliche, innovative Anlage in der Nähe von Hannover verfügt über eine Kapazität von 1,5 Megawatt. Damit kann sie Strom für 1000 Haushalte produzieren.

Kernstück ist der etwa 100 Meter hohe Turm, der die Turbine trägt und aus Fichtenholz gefertigt wurde. Von außen ist dies allerdings nur an der achteckigen Form des „TimberTower“ zu erkennen – das Holz selbst wird von einer Kunststofffolie geschützt. Die Holzplatten im Inneren sind mit Lochblechen aus Stahl verbunden, die gesamte Konstruktion ist nicht geschraubt, sondern geklebt.

An die 1000 etwa 30 Meter hohe Fichten wurden in dem Holzturm verbaut, die Entwicklungszeit betrug 5 Jahre. Insgesamt 5,5 Millionen Euro stecken in dem Projekt.

TimberTower 

ndr.de

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.