„Die Kunst der Türme“ lautet das Motto der in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindenden Linzer Kunst- und Kulturveranstaltung „Höhenrausch“.

Die Spitze des Turms ragt von seinem luftigen Standort in 55 Meter in die Höhe. Foto: OÖ Kulturquartier


Wie in den vergangenen Jahren ist der hölzerne Dachparcours auf dem Dach des Offenen Kulturhauses zentrales Element der Veranstaltung – heuer ergänzt um einen 30 Meter hohen Aussichtsturm aus Tannenholz. Der „Oberösterreich-Turm“ wird in den nächsten Wochen errichtet und ist eine Fast-Kopie des „Alpenblick“ an der tschechischen Grenze bei Ulrichsberg.

Ein aufgeständerter Aussichtssteg verbindet den "Oberösterreich-Turm" mit dem Rundweg. Die Höhe des Turms verspricht einen spektakulären Rundblick: die oberste Plattform liegt auf gleicher Höhe wie die Turmspitze der Ursulinenkirche. Der Turm hat sieben Stockwerke und eine Nutzfläche von 50 bis 70 m2.  Auf jedem Plateau werden in eine Ausstellung bekannte und unbekannte Türme aus ungewöhnlicher Perspektive präsentiert.

Der Aussichtsturm beim diesjährigen „Höhenrausch“ steht in Beziehung zu drei anderen markanten Türmen. Diese Türme werden über den Ausstellungsparcours verteilt: zwei 30 Meter hohe „Energietürme“ auf dem Platz des Offenen Kulturhauses, die Türme der Ursulinenkirche, die über Holzbrücken zugänglich sind und -  ein weiterer, neuer Holzturm. Der „Bambusturm“ des Taiwanesischen Künstlern Wen Chih Wang ersetzt den Ausguck auf die Landstraße und ist 15 Meter hoch. Im Gegensatz zum aufragenden Aussichtsturm entsteht ein kontemplativer, nach innen gerichteter, lichtdurchfluteter Raum aus Bambusgeflecht, der in der Nacht von innen erleuchtet ist - eine „Mischung aus Ufo und Edelstein“.

„Der Erfolg des Höhenrausches besteht in der einzigartigen Mischung und Vieldeutigkeit des Formats. Er ist ein Höhenweg, ein Dachparcours, ein Aussichtssteg und eine große Kunstausstellung“, sagt der oberösterreischische Landeshauptmann Josef Pühringer. Der HÖHENRAUSCH.3 ist ab 14. Juni für Besucher geöffnet.

OÖ Kulturquartier

 

Kommentar schreiben

wettbewerbe grafik sidebar
 
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.